Training mit hohem Spaßfaktor

Aquafitness - Training und Spaß ohne Belastung

Besonders nach der leckeren Weihnachtszeit und zu den Vorsätzen im neuen Jahr steht ein Punkt immer wieder weit vorne auf der Liste: Abnehmen.

Dass man sich dazu nicht unbedingt in einem Fitnesscenter quälen muss, beweist das Training im Wasser. Aquafitness wirkt wahre Wunder, ist ein absoluter Fettkiller, macht Spaß und auch gesund. Der Körper verbraucht viel Energie, weil ihm das Wasser durch seinen Druck einen hohen Bewegungswiderstand entgegensetzt. So baut der Körper vor allem schnell Körperfett ab. Alles geschieht ohne die starke Belastung, die beim Laufen an Land an Bändern, Sehnen, Gelenken und Wirbelsäule auftritt. Das richtig durchgeführte Wasser-Training dient der Kräftigung der gesamten Muskulatur, auch der des Rumpfes. Durch den Widerstand des Wassers muss man mehr Kraft aufwenden, aber der Auftrieb des Wassers vermindert die Belastung der Gelenke und Wirbelsäule. Verglichen mit dem herkömmlichen Joggen ist das Joggen im Wasser sehr viel schonender. Denn im Wasser wird der Körper leichter, Gelenke und Wirbelsäule werden entlastet und die Gefahr, sich zu verletzen, ist praktisch gleich null.

Nicht nur Muskeln und Gelenke werden durch den Wassersport gestärkt, auch das Immunsystem: Einen ähnlichen Effekt beobachteten britische Wissenschaftler bei Saunagängern und stellten fest, dass Aquasportler wie Saunierer weniger unter Bronchitis leiden als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Viele Sportler verbessern zudem mit Aqua-Training Ausdauer und Kraft, ohne Sehnen, Muskeln und Gelenke zu strapazieren. Die SaarowTherme in Bad Saarow hat die Besonderheit des Sportes erkannt und bietet täglich 11 Uhr kostenfreie Aquafitness für jeden Gast als Schnupperkurs. In der ohnehin wertvollen Natursole aus der Catherinenquelle, machen die Sportübungen bei 35°C erst richtig Spaß. So steigert sich das innere Wohlbefinden als auch die körperliche Fitness und man verliert mit Freude die Pfunde.